Schnellnavigation

Tastenkürzel

Sie können die Hauptrubriken auch über die folgenden Tastenkürzel erreichen:

(Bei MacOS bitte ctrl + alt + Tastenkürzel drücken.)

Sie befinden sich hier: AWO Lippe > Detmold
Ortsteilgruppe Heiligenkirchen

Auswahl der Angebote nach Thema

Auswahl der Angebote nach Ort

Weitere Seiten

Unterrubriken der aktuellen Seite

AWO Ortsverein Detmold e.V.

Kontaktadresse

Günter Zahn
Denkmalstr. 88a
32760 Detmold
T.: 05231 47378
E-Mail: gtzahn(at)t-online.de

 

 

 

 

Der neue Vorstand (einige Mitglieder sind nicht auf dem Bild)

Ortsteilgruppe Detmold

Kontaktadresse

Der Ortsverein bei der Fernsehsendung "Bingo" in Hannover.

Wilfried Meier
E-Mail: williundkarin(at)t-online.de

 

Räumlichkeiten

Begegnungszentrum Detmold

Elisabethstr. 45-47

32756 Detmold

Regelmäßige Angebote

Freizeittreff
Kaffeetrinken, Klönen, Singen, Spielen
Dienstag von 14:00 - 16:00 Uhr

Ortsteilgruppe Eichholz-Remmighausen

Kontaktadresse

Helmut Wilkening

Hornsche Str. 245b
32760 Detmold
T.: 05231 58 01 43

E-Mail: wilkening-detmold(at)gmx.de

Ortsteilgruppe Heiligenkirchen

Kontaktadresse

Günter Zahn
Denkmalstr. 88a
32760 Detmold
T.: 05231 47378
E-Mail: gtzahn(at)t-online.de

Räumlichkeiten

 

CulturCafé

Am Krugplatz 5

32760 Detmold-Heiligenkirchen

Tätig in folgenden Bereichen

  • Seniorenbetreuung
  • Musikgruppe
  • Strickclub (unterstützt von der AWO Heiligenkirchen)
  • Diavorträge
  • Ausflüge
  • Formularhilfe
  • Sammelstelle AWO Boutique

Regelmäßige Angebote

  • Montag: Strickclub 14-tägig
  • Dienstag: Harmonicatreff 14-tägig
  • Donnerstag: 14:30 - 16:30 Uhr Senioren-Café

2016 - 70 Jahre AWO Heiligenkirchen - 45 Jahre Seniorentreff

Seit 70 Jahren gibt es die AWO in Heiligenkirchen. Bald nach dem Ende des 2. Weltkrieges im Jahr 1946 entstand der Ortsausschuss der AWO in Heiligenkirchen. Die Not in dieser Zeit und die große Anzahl der Flüchtlinge war für die Menschen, die sich in der AWO wieder nach dem Verbot im 3. Reich zusammen gefunden hatten, Grund genug, sich zu engagieren und zu helfen. Die Versorgung mit Kleidung und Nahrung stand an erster Stelle. Kriegsrückkehrer wurden in Erholungsheimen auf Kosten des Ortsausschusses gepflegt und konnten sich von den Strapazen der letzten Kriegsjahre und der Gefangenschaft erholen. Kinder wurden in Kinderheime verschickt, um sie gut zu ernähren und den Start in ein neues Leben zu erleichtern. Das Geld dafür wurde gesammelt; fast 200 freiwillige Helferinnen und Helfer förderten mit regelmäßigen Spenden die Arbeit, so dass Karl Rosenstock 1947 an den Bezirk der AWO in Bielefeld berichten konnte, dass 185 Personen bzw. Familien betreut wurden. Es wurden unter anderem 70 Pfund Salzheringe, 40 Knabenhosen, 30 Schals, 30 Gürtel, 22 Mädchenkleider, Damenkleider, Kinderhausschuhe und vieles mehr verteilt. Dazu kamen bis Ende der 50er Jahre Weihnachtsspenden an bedürftige Familien. Bis Mitte der 60er Jahre half die AWO in Heiligenkirchen bei Mütter- und Kinderkuren.

Nach der Währungsreform 1948 und dem wirtschaftlichen Aufschwung der folgenden Jahre veränderte sich die Arbeit der AWO. 1971, vor 45 Jahren, wurde mit der Einrichtung einer Begegnungsstätte ein neues Kapitel für die Arbeit der AWO in Heiligenkirchen aufgeschlagen: Die Betreuung von älteren Menschen. In der Alten Schule in Heiligenkirchen entstand die erste Begegnungsstätte. In den folgenden Jahren trafen sich hier im Laufe der Zeit viele ältere Menschen bei Kaffee und Kuchen, machten gemeinsame Ausflüge und hatten so die Möglichkeit, mit anderen Menschen zusammen zu kommen und nicht allein zu sein. Neben anderen Tätigkeiten ist das noch heute ein Betätigungsfeld der AWO in Heiligenkirchen. Seit 2003 ist das CulturCafé der Ort der Begegnung. An jedem Donnerstag treffen sich hier die Senioren. Mehr als 20 Helferinnen und Helfer machen hier zum Teil schon seit vielen Jahren ihren Dienst zum Wohle der älteren Menschen.

1994 fanden sich Mundharmonikaspieler zusammen, um gemeinsam zu musizieren. Auch wenn sie heute nicht mehr öffentlich auftreten, so kommen sie noch immer regelmäßig zusammen, um miteinander Musik zu machen.

2007 wurde in Heiligenkirchen eine Strickgruppe gegründet, die von der AWO Heiligenkirchen seitdem unterstützt wird. Sie bietet ihre Produkte auf Basaren zum Verkauf an, um wohltätige Organisationen oder Projekte im Ortsteil zu unterstützen.

Es wird für AWO Boutique Kleidung gesammelt, bei der Erstellung von Patientenverfügungen geholfen; und auch bei Formularen aller Art kann sich jeder helfen lassen. Außerdem gibt es Helfer, die bei kleinen haushaltsnahen Arbeiten ihre Unterstützung anbieten.

Seit 2015 ist der Ortsverein Heiligenkirchen Ortsteilgruppe des AWO Ortsvereins Detmold. Die Ortsvereine Heiligenkirchen und Eichholz-Remmighausen fusionierten mit dem Ortsverein Detmold, um gemeinsam die Zukunft zu gestalten.

Faltblatt 2017 zum Herunterladen

Wir sammeln auch für AWO Boutique

Die AWO Ortsteilgruppe Heiligenkirchen sammelt an jedem Donnerstag in der Zeit von 14.30 bis 16.00 Uhr im CulturCafé Kleidung für AWO Boutique.

Hier finden Sie mehr über AWO Boutique.

 

 

Daten zum Verein

Mitglieder: 140

Vorsitzender: Günter Zahn
stellv. Vorsitzende: Helmut Wilkening und Willi Meier
Schriftführerin: Beate Bornemann
Kassierer: Horst Burandt
BeisitzerInnen: Petra Müller, Bianca Burandt, Christine Wimmer, Dietmar Benning, Udo Haushalter

AWO Kreisverband Lippe e.V.
Bahnhofstraße 33
32756 Detmold
Telefon (0 52 31) 97 81 - 0
Telefax (0 52 31) 97 81 - 50
E-Mail info(at)awo-lippe.de

Letzte Änderung: 24.01.2017